BSI stellt die Studie zu Systemaufbau, Protokollierung, Härtung und Sicherheitsfunktionen in Windows 10 zur Verfügung

| Keine Kommentare

Windows ist das Betriebssystem, welches in der IT-Landschaft am weitesten verbreitet ist und hat somit einen großen Einfluss auf die Sicherheit und Verfügbarkeit einer großen Anzahl von IT-Systemen in einem Unternehmen. Dieses bedeutet, dass sich erfolgreich Angriffe auf IT-Systeme mit dem Betriebssystem verhindern bzw. erkennen lassen.

Damit Unternehmen bzw. deren IT-Fachabteilungen eine Aussage und Entscheidung über den Einsatz von Windows 10 treffen bzw. die Rahmenbedingungen zum sicheren Einsatz umsetzen können, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Handlungsempfehlungen im Rahmen der Studie zu Systemintegrität, Protokollierung, Härtung und Sicherheitsfunktionen in Windows 10 (SiSyPHuS) veröffentlicht. Das Projekt bzw. deren Studien und Ergebnisse sollen eine Grundlage für Unternehmen schaffen, um:

  • die Gesamtsicherheit und Restrisiken für eine Nutzung von Windows 10 bewerten zu können,
  • Rahmenbedingungen für einen sicheren Einsatz des Betriebssystems zu identifizieren sowie
  • praktisch nutzbare Empfehlungen für einen sicheren Einsatz von Windows 10 geben zu können.

Die Empfehlungen und bereits veröffentlichte Teilergebnisse zur Studie sind auf der Internetseite vom BSI (externer Link) abrufbar. Weitere Ergebnisse aus anderen Teilbereichen sollen sukzessive auf der Internetseite veröffentlicht bzw. aktualisiert werden.

Quelle und weitere Informationen: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (externer Link)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zeit zur Eingabe abgelaufen. Bitte ergänzen Sie das CAPTCHA. Bitte ergänzen Sie das CAPTCHA. Versuchen Sie es bitte noch einmal.